Mit der kommunikation steht und fällt die qualität eines projektes

Jens Lange, CEO von Stereolize


Nie war Kreativität mehr gefragt als heute und nie war weniger Zeit für die Entwicklung großartiger Lösungen. Wie anpassungsfähig Teams heute aufgestellt sein müssen, wann Software-Lösungen wie Adobe Creative Cloud für Business-Anwender bei der Kommunikation helfen können und wohin die Trends der Branche gehen, darüber spricht Jens Lange, CEO von Stereolize in München im Interview.

Erzählen Sie uns etwas über Ihren Job und die Bandbreite Ihrer Projekte.

Wir haben uns dem visuellen Storytelling verschrieben. Ursprünglich auf den Präsentationsmarkt spezialisiert, haben wir schnell gemerkt, dass man als Kunde im Messe- und Event-Bereich zwar viel Geld ausgegeben kann, am Ende aber oft mit hässlichen Präsentationen dasteht. Wir machen heute Messestand-Designs, gestalten Showrooms, inszenieren Live-Events mit starker Medientechnik und viel digitalem Know-how, damit die Botschaften der Kunden nachhaltig in Erinnerung bleiben.


Stereolize


Woher kommen Ihre Kunden?

Wir arbeiten für Brillenhersteller, für die Automobilbranche, für Fahrradbauer und viele mehr. So unterschiedlich wie die Kunden sind auch deren Anforderungen. Sollten wir früher lediglich einen Messestand bauen, ist heute oft ein Consulting-Part vorgelagert. Wir überlegen dann gemeinsam mit dem Kunden, was seine Botschaft ist, wen er ansprechen will und wie das am besten transportieren können. Es reicht heute nicht mehr, sich auf die Bühne zu stellen und einfach eine Neuigkeit zu verkünden – und das wissen unsere Kunden.

Wie groß ist Ihr Team?

Das konzeptionelle Team besteht aus etwa 20 Leuten, außerdem holen wir Spezialisten dazu – von Statikern über Messebauer, Programmierer bis hin zu Musikern oder einer ganzen Band war alles schon dabei. Bei kleineren Projekten arbeiten wir nur mit Internen, bei einem großen Projekt haben wir schon mal ein Team mit 160 Leuten zusammengestellt.

Können Sie Teile der Arbeit standardisieren, um nicht immer bei Null anzufangen?

Ja, es gibt projektübergreifend Faktoren, die sich wie ein roter Faden durchziehen. Wir arbeiten mit Tools und Formaten, aktuell haben wir uns mit Design Thinking als Prozess beschäftigt. Dabei stellt man sich Fragen in gleicher Form, hat Steps und Prozesse, die man einhält. Der Ansatz ist, Probleme zu lösen und die Entwicklung neuer Ideen voranzutreiben.


Stereolize

Apropos neue Ideen, wie sieht der kreative Part konkret aus?

Gerade wenn man völlig neue Ideen umsetzt, kommt es auf Innovation, Inspiration und Kreativität an. Im Gegenzug muss man natürlich für permanenten Input sorgen. Bei Workshops stellen wir nicht nur externe, sondern auch interne Projekte vor, um unsere Arbeitsweise anschaulich zu vermitteln. Für die interne Kommunikation setzen wir auf Softwarepakete und füttern Inspirations-Channels, in denen jeder posten kann, welche heißen Trends ihm im Rest der digitalen Welt über den Weg gelaufen sind. Oft fließt der Input später in anderer Form in Konzepte ein. Innovation auf Knopfdruck funktioniert oft nicht, Begeisterung springt dagegen permanent und mühelos über.

Wie wichtig ist bei dem Prozess die Zusammenarbeit im Team?

Die ist sehr wichtig. Durch die ständig neuen Anforderungen eines Projekts arbeiten die Teams immer mit neuen Leuten zusammen – schnell effektiv zusammen arbeiten zu können, ist da entscheidend. Freelancer werden deshalb als Teil des Teams gesehen. So wollen wir Hemmschwellen abbauen, damit jeder seine Ideen einbringen kann.


Stereolize


Wie anpassungsfähig muss ein Team heute sein?

Nicht nur für uns, auch für unsere Kunden ist jedes Projekt wie eine Reise – und die läuft nicht immer nach Plan. Wir haben deshalb gute Erfahrungen damit gemacht, Teams regelmäßig durchzumischen. So bleiben die Strukturen flexibel und man kennt sich untereinander. Gerade auf Messen ist das enorm hilfreich, denn hier ist oft Improvisationstalent gefragt – sonst kann einem das Projekt auch ganz schnell mal um die Ohren fliegen.

Was ist der schwerste Part in der Zusammenarbeit mit Kunden?

Die Kommunikation konstant auf demselben Level zu halten. Als Berater unserer Kunden bringen wir jahrelange Erfahrung mit – und manchmal müssen wir unseren Kunden auch Ideen ausreden, die einfach nicht funktionieren. Auch die Änderungsschleifen sind eine Herausforderung, schließlich müssen alle stets auf dem neusten Stand sein, damit die Qualität eines Projekts nicht leidet. Deshalb legen wir großen Wert auf Präzision.

Helfen Software-Lösungen, und was machen sie für einen Unterschied?

Sie verkürzen Kommunikationswege und vernetzen das Team besser. Je mehr Leute zusammenarbeiten, desto größer der Vorteil. Gerade im digitalen Zeitalter rennt die Zeit, Insellösungen miteinander zu verbinden ist da echte Zeitverschwendung. Das Kommunikationstempo muss mithalten, damit alle zu jeder Zeit auf dem neusten Stand sind.


Stereolize


Wie geht es der Branche aktuell?

Wie oft schon richtig gesagt, alles ist komplexer geworden. Es gibt nicht mehr nur einen Messeauftritt, es gibt dazu eine Begleit-App, einen Webauftritt, eine Mehrfachnutzung. Unsere Kunden fordern Innovation und sind auch bereit, Risiken einzugehen. Auch Agenturen müssen sich tiefer einarbeiten, um ihre Kunden genau zu verstehen und ihre Stärken gezielt einzusetzen. Nur der Blick durch die Marketing-Brille hilft nicht mehr weiter, Dienstleister müssen zu informierten Partnern werden.

Entscheiden Sie sich für die weltweit besten Desktop-Anwendungen – mit Adobe Photoshop, InDesign und XD – plus dem Cloud Service Adobe Creative Cloud für Business-Anwender, der Ihre Teams befähigt von überall und von jedem Device aus effizient zu arbeiten. Sie können Ihre Lizenzen einfach vom zentralen Webportal managen, Updates sind bei der Lizenznahme enthalten, die Abrechnung integriert.Adobe Creative Cloud für Business-Anwender: DIE kreativen Tools und Services, die Ihr Geschäft heute braucht.